Schweden

Von Beeren, Pilzen und anderen Zufällen

Sonntag, 22. August 2021

Woche zwei in Schweden und wir sind auf den Geschmack gekommen, was einsame Waldstrassen und stille Übernachtungsplätze betrifft. Nur noch um einzukaufen oder zu tanken weichen wir auf die Hauptstrassen aus und fahren in die Zivilisation.

Wir bewegen uns nach wie vor auf dem Trans Euro Trail, der nun einfacher zu fahren ist – jedes Mietauto würde hier durchkommen. Trotzdem lässt die Faszination Wald nicht nach, und dass wir pro Tag nur etwa 2-3 andere Fahrzeuge sehen, werten wir sehr positiv.

Auf der Suche nach einem geeigneten Übernachtungsplatz
Auf der Suche nach einem geeigneten Übernachtungsplatz

Vielfach stehen wir zum Übernachten entweder an einem einsamen See, oder an einem Wendehammer mitten im Wald. Zum Duschen kommt, falls genug Wasser vorhanden ist unser Duschzelt zum Einsatz, oder wir verbringen eine Nacht auf einem Wohnmobilstellplatz. So standen wir zum Beispiel in Arvika, wo die Duschen, WLAN und sogar eine Holzterasse und die Waschmaschinen im Preis inklusive waren. Dass der Stellplatz direkt am See war, geschenkt. Endlich eine Gelegenheit, unser kleines Schlauchboot aufzublasen und dazu den Luftkompressor auszutesten. Ziemlich laut, aber funktioniert.

Das Wetter war bisher eher bescheiden; zwar mit wenig Regen, aber die Sonne wollte sich auch nur selten blicken lassen. So versuchten wir die Sonnenstunden immer auszunutzen, wie hier wo es ein paar WWII-Bunker mitten im Wald zu sehen gab:

Wenn man aber unterwegs ist, scheint eben nicht immer dort die Sonne wo man sie bräuchte. Der Stimmung der vielen schönen Ausblicke tut das meist keinen Abbruch.

Und am Ämtsjön in der Nähe von Torsby hätten wir ganz gut eine Woche stehen können. Seesicht, Ruhe. Aus gesammelten Beeren kochte Jessica genug Marmelade für die nächsten zwei Jahre, und Michael leerte alle Drohnenakkus beim Versuch, einen Zeitraffer im Flug (Hyperlapse auf neudeutsch) aufzunehmen. (Video folgt)

Doch da war es mal wieder Zeit: Der Tankzeiger ging gegen «L», die Wasserpumpe kündigte per lauterem Betriebsgeräusch einen leeren Wasserkanister an, und Duschen war ebenfalls nötig. Also ab in die Zivilisation namens Torby: Tanken, Wasser füllen und ins Hallenbad. Auf dem Parkplatz vor dem Torsbybadet dann die grosse Überraschung, Besuch aus der Schweiz! Wir wussten zwar, dass unsere Freunde Jonas und Rebekka in Schweden unterwegs waren. Aber sie dann ohne abzusprechen, ohne Standortmitteilung oder sonst was, einfach auf dem Parkplatz eines unscheinbaren Hallenbads im Torsby’er Industrieviertel zu treffen war schon lustig.

Der gemeinsame Plan war dann auch schnell zurechtgelegt: Nach dem Duschen ab zurück zu unserem See, dem Ämtsjön. Kaum war jedoch der Grill angeworfen, zeigte ein schöner Regenbogen an, was als nächstes zu erwarten war: Regen. Immerhin das Dessertbier nach dem Essen konnten wir draussen geniessen. Vier Erwachsene an unserem Tisch im Bus ist übrigens eng, aber machbar.

Ein bisschen weiter nördlich ging Jessica unter die Pilzsammler. Als Anfänger kommen natürlich nur Schwämme in Frage, aber long story short genossen wir am Abend ausgezeichnete Spaghetti an einer Pilzrahmsauce. Ohne Nebenwirkungen.

Nach dem Ämtsjön dachten wir nicht, dass wir so schnell einen weiteren schönen Übernachtungsplatz finden, aber da täuschten wir uns gewaltig. Diese Halbinsel im Tåsjön bot am zweiten Abend ein richtiges Spektakel an Farbtönen.

Auf dieser Halbinsel im Tåsjön lohnt sich der Abendspaziergang!
Auf dieser Halbinsel im Tåsjön lohnt sich der Abendspaziergang!

Ein schöneres Abschiedsgeschenk hätten wir uns auch nicht ausdenken können. Danke Schweden!

Unsere gesamte Route durch Schweden.
i

Schweden

Grün und weit

Das Königreich Schweden ist eine parlamentarische Monarchie in Nordeuropa. Das Staatsgebiet umfasst den östlichen Teil der Skandinavischen Halbinsel und die Inseln Gotland und Öland. Schweden ist Mitglied des Nordischen Rates und seit 1995 der Europäischen Union, jedoch nicht Mitglied der NATO und militärisch bündnisfrei. Hauptstadt sowie bevölkerungsreichste schwedische Stadt ist Stockholm.

Schweden grenzt an das Kattegat, die Staaten Norwegen und Finnland sowie die Ostsee und den östlichsten Teil der Nordsee, seit der Inbetriebnahme der Öresundbrücke im Jahr 2000 besteht zudem eine direkte Landverbindung zu Dänemark. Zu Schweden gehören etwa 221'800 Inseln, Gotland (2994 km²) und Öland (1347 km², beide in der Ostsee) sowie Orust (346 km², nördlich von Göteborg) sind die drei grössten. Die längste Ausdehnung von Norden nach Süden beträgt 1572 km, von Osten nach Westen 499 km. Die Landgrenze zu Norwegen ist 1619 km lang, die zu Finnland 586 km.

Während weite Teile des Landes flach bis hügelig sind, steigen entlang der norwegischen Grenze die Gebirgsmassive der Skanden bis auf über 2000 m Höhe an. Der höchste Gipfel ist der Kebnekaise mit etwa 2100 m Meereshöhe. Über das Land verteilt gibt es 30 Nationalparks. Die flächenmäßig grössten befinden sich im Nordwesten des Landes.

Amtssprache
Schwedisch
Hauptstadt
Stockholm
Staats- und Regierungsform
parlamentarische Monarchie
Staatsoberhaupt
König Carl XVI. Gustaf
Regierungschef
Ministerpräsident Stefan Löfven
Fläche
447'435 km²
Einwohnerzahl
10'327'589 (31. Dezember 2019)
Bevölkerungsdichte
23 Einwohner pro km²
Währung
Schwedische Krone (SEK)
Schweden

Unsere Reise in Zahlen

i
56966
Total Kilometer auf dem Motor
Pfäffikon, Bezirk Pfäffikon, Zürich, Schweiz/Suisse/Svizzera/Svizra
Aufenthaltsort vor paar Tagen
60 Fr.
⌀ Reisekosten pro Tag (letzte 2 Wochen)

Die bisherige Route


Bleibe auf dem laufenden

Melde dich hier für unseren Newsletter an. Einfach Mail-Adresse eingeben und schon bist du immer up to date.