Probereise

Das erste Mal weg mit Björn

Samstag, 22. Mai 2021

Bevor wir auf die grosse Reise starten, wurde uns nahegelegt, den nun fertig ausgebauten Bus einer Testreise zu unterziehen. So können alle Funktionen wie Standheizung, Warmwasserspeicher, Gas und Strom im Echteinsatz getestet werden.

Geplant war eigentlich, zwei Wochen in die französischen Seealpen zu fahren. Dies war uns aber wegen den französischen Corona-Massnahmen zu unattraktiv. Ausserdem wurde uns geraten, in der Schweiz zu bleiben, so dass bei allfälligen Problemen mit der verbauten Technik, Hilfe nicht unerreichbar ist.

Zuerst starteten wir in strömendem Regen Richtung Jura. In der Nähe von Tramelan standen wir auf dieser kleinen Waldlichtung. Endlich Bilder vom Björn im Matsch machen! Es war kalt und wir machten erstmals Gebrauch von der Standheizung. Leider war dann plötzlich mit einer Fehlermeldung auf dem Display Schluss, es stellte sich heraus dass noch ein wenig Luft im Kreislauf war.

Das Wetter wollte aber eh besser werden und wir wollten nach Süden: Nächstes Ziel waren die Tourbières des Ponts-de-Martel, ein Hochmoor wo früher viel Torf abgebaut wurde. Auf einem Holzsteg kann man dieses schöne Gebiet erkunden.

Weiter ging es Überland über Yverdon in Richtung Le Jorat, wo wir nach langer Suche auf einem Waldparkplatz für die Nacht stehen konnten.

Am nächsten Tag stemmten wir uns gegen den Föhnsturm durchs Waadtland: Unser Ziel war der Lac de Derberence, wo wir eine Rundwanderung machen wollten. Leider war auf der einen Seite der Wanderweg aufgrund einer Schnee- und Schlammlawine versperrt, so dass wir nur die eine Seeseite ablaufen konnten. War trotzdem sehr schön. Übernachten war leider verboten, wie uns eine eifrige Parkwächterin gleich bei Ankunft erklärte.

Eine spezielle Wanderung war die Bisse du Torrent Neuf: Über mehrere Hängebrücken über hohe Abgründe, und plötzlich war der Weg zu Ende: Wegen Bauarbeiten gesperrt. Wandern im Frühling – einfach top ;)

Nachdem wir eine verregnete Nacht im Lötschental hinter uns hatten, machten wir uns per Autozug auf den Weg nach Hause.

i

Schweiz

Confœderatio Helvetica

Die Schweizerische Eidgenossenschaft ist ein Bundesstaat, der aus 26 teilsouveränen Kantonen besteht. Sitz der Regierung und des Parlaments ist die Bundesstadt Bern. Die Schweiz gilt als Willensnation; nationale Identität und der Zusammenhalt der Schweiz basieren nicht auf einer gemeinsamen Sprache, ethnischen Herkunft oder Religion, sondern auf interkulturellen Faktoren wie dem Glauben an die direkte Demokratie, einem hohen Mass an lokaler und regionaler Autonomie sowie einer ausgeprägten Kultur der Kompromissbereitschaft bei der politischen Entscheidungsfindung. Für das Selbstverständnis grundlegend ist überdies die dauernde Neutralität.

Die Schweizerische Eidgenossenschaft ging aus den sogenannten Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden hervor. Als inoffizielles und mythologisiertes Gründungsdokument gilt der Bundesbrief von 1291, die älteste erhaltene Bündnisurkunde. Im Westfälischen Frieden von 1648 wurde ihre staatsrechtliche Unabhängigkeit anerkannt. Der heutige Bundesstaat besteht seit 1848. Der Name Schweiz stammt vom Urkanton Schwyz bzw. von dessen gleichnamigem Hauptort.

Auf dem Index der menschlichen Entwicklung belegte die Schweiz 2019 den zweiten Platz und zählt damit zu den sehr hoch entwickelten Ländern. Obwohl sie nach der Ländergrösse den 133. Rang belegt und nach der Anzahl der Einwohner den 98. Rang, hält sie den 20. Rang der grössten Volkswirtschaften der Erde.

Regierungssitz
Bern
Fläche
41'285 km²
Einwohnerzahl
8'606'033
Bevölkerungsdichte
208 Einwohner pro km²
Währung
Schweizer Franken (CHF)
Sprachen
Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch
Zeitzone
UTC+1
Schweiz

Unsere Reise in Zahlen

39196 km
Gefahrene Kilometer in unserem Besitz
i
17.57 l
⌀ Verbrauch Treibstoff pro 100 km (Total)
60 Fr.
⌀ Reisekosten pro Tag (letzte 2 Wochen)

Die bisherige Route


Bleibe auf dem laufenden

Melde dich hier für unseren Newsletter an. Einfach Mail-Adresse eingeben und schon bist du immer up to date.